Informationen und Impulse für das Corona-Zeitalter
 

Corona: Friseur zu. So schneide ich meine Haare selbst

Die Frisur gerät während der Corona-Krise allmählich außer Form? Solange der Friseursalon geschlossen ist, hier einige Tipps zum Haare selber schneiden.

 

Corona-Krise: Haare selber schneiden

Corona oder nicht: Den Pony nachschneiden kann man meist auch alleine. (Bildquelle Adobe Stock)

 

Der Lockdown bezüglich Corona läuft  und allmählich zeigen sich die Folgen an allen Ecken und Enden. Denn nicht nur Restaurants und Bars sind zu, auch Friseursalons mussten ihre Türen vorübergehend schließen.

Nicht nur, dass bei regelmäßig getönten Haaren die Farbe an den Ansätzen allmählich rauswächst. Auch das Wachsen der Haare selbst wird für viele zum Problem. Manche sind da fein raus: Lange Haare können einfach weiter wachsen, bis sie irgendwann gekappt werden. Aber ein Kurzhaarschnitt zeigt sich schnell außer Form. Was tun? Haare selber schneiden? Familienmitglieder fragen?



Am besten zum Friseur

Der wichtigste Hinweis zuerst: Die Experten auf diesem Gebiet sind nun einmal die Friseure. Nicht umsonst haben diese eine mehrjährige Ausbildung hinter sich.

Der zweitwichtigste Hinweis: Wer seine Haare selber schneiden will, sollte nicht zu anspruchsvoll sein. Daher: Spitzen und Pony nachschneiden ist ok, auch dem nervigen Spliss können Sie mit der Schere zu Leibe rücken. An einen komplett neuen Schnitt sollte man sich eher nicht wagen – es sein denn, Sie sind eine unentdecktes Naturtalent.

Wer mit anderen Familienmitgliedern zusammen in Quarantäne ist, kann sich beim Haare schneiden auch helfen lassen. Hier ein die wichtigsten grundlegenden Tipps:

        • Gehen Sie vorsichtig vor. Lieber am Anfang etwas weniger abschneiden und anschließend nachschneiden. Eine verschnittene Frisur lässt sch so schnell nicht rückgängig machen.
        • Nass oder trocken? Ob die Haare besser feucht der trocken geschnitten werden, hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem von der Haarstruktur. Entschieden Sie selbst. Wichtig zu wissen: Nasse Haare sehen länger aus als trockene. Das gilt umso mehr bei Locken. Es kann also schnell passieren, dass man zu viel kappt.
        • Pony schneiden: Wer noch keinen Pony hat, sollte sich diesen lieber vom Friseur schneiden lassen. Denn der weiß am besten, wie breit, dick oder lang dieser sein sollte. Pony nachschneiden wiederum, können Sie wagen. Denn wenn er zu lang in die Augen hängt, nervt das irgendwann.

Selber scheinden. Er kann es …

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für Männer im Lockdown, mag dieses Video sehr, sehr hilfreich sein!

 

 

 

Corona-Krise: Haare selber schneiden

Strähne für Strähne: Wie man Spitzen schneidet, hat man schon oft beim Friseur gesehen. (Bildquelle Adobe Stock)

Das braucht man zum Haare selber schneiden

        • Eine gute Schere: Bitte keine Küchen- der Bastelschere verwenden, die kann die Haare kaputt machen. Es gilt: Je schärfer, desto besser. So ab zehn Euro aufwärts kann man in Drogerien oder online schon gute Scheren zum Haare schneiden bekommen.
        • Eventuell eine Sprühflasche mit Wasser – die hat man zum Bügeln oder Pflanzen besprühen meistens im Haus
        • Optional: Klammer, Haargummis oder auch ein Kamm mit Stiel zum Strähnen abteilen
        • Ein Spiegel (wer alleine schneidet: zwei Spiegel)
        • Gutes Licht

 

Spitzen schneiden Schritt für Schritt

        • Vor den Spiegel stellen, hinter sich gegebenenfalls noch einen Spiegel aufstellen
        • Eventuell Haare waschen oder mit der Sprühflasche anfeuchten und anschließend gut kämmen
        • Mittelscheitel ziehen und Haare glatt runter kämmen. Lange Haare nach vorne über die Schulter legen
        • Eine Strähne mit Mittel- und Zeigefinger festhalten, straffen und unterhalb des Fingers abschneiden
        • So Strähne für Strähne vorgehen, dabei immer wieder kämmen, die Längen checken und beide Seiten vergleichen
        • Nochmal Vorsicht: Nicht zu viel abschneiden
        • Bei längeren Haaren: Die Haare vorne etwas kürzer schneiden als hinten, in einer leichten U-Form

 

Die Corona Variante speziell für lange Haare

    • Einen straffen Zopf oben am Kopf machen (in der Mitte)
    • Den Zopf senkrecht nach oben ziehen und in der gewünschten Länge abschneiden
    • Effekt: Die Haare fallen stufig.

 

Spliss herausschneiden

Durch häufiges Föhnen, Sonnen oder Tönen entsteht gerade bei längeren Haaren oft Spliss. Diesen sollten Sie alle paar Wochen abschneiden. Dazu die Haare Strähne für Strähne fest zusammen zwirbeln und die abstehenden Spliss-Spitzen abschneiden. Das dauert ein bisschen, aber viele haben ja während der Corona-Krise mehr Zeit als sonst….

 

Grundlagen-Film zum Haare selbst schneiden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

In diesem kurzen Film werden die wichtigsten Grundlagen zum Selbstschneiden vermittelt. Aber Vorsicht: Damit ist man noch lange kein Haarkünstler!

 

 

Corona-Krise: Haare selber schneiden

Kurze Haare muss man ständig nachschneiden. Einfacher geht es mit einem elektrischen Haarschneider. (Bildquelle Adobe Stock)

Ok, Corona. Kurze Haare kann man selber schneiden

Die meisten Männer und alle, die einen Kurzhaarschnitt tragen, müssten eigentlich öfter zum Friseur.  Doch gerade Kurzhaarfrisuren sind schwierig zu schneiden. Vielleicht genügt es, die Haare vor allem an den Seiten und im Nacken vorsichtig zu kürzen und die Frisur bis zum nächsten möglichen Termin beim Haarschneide-Experten zu retten.

Zur Not kann man auch einfach einen elektrischen Haarschneider nehmen, idealerweise mit mehreren Aufsätzen. Ein paar Hinweise:

            • Auch hier gilt: Lieber erstmal eine längere Schnittlänge wählen und bei Bedarf nachbessern.
            • Haartrimmer funktionieren am besten bei trockenem Haar
            • Haarschneider langsam und sorgfältig entgegen der Wuchsrichtung führen, im Nacken von unten nach oben
            • Eine saubere Linie rund um die Ohren und im Nacken schneiden. Lassen Sie sich dabei, wenn es geht, helfen. Ansonsten benutzen Sie einen zweiten Spiegel und agieren Sie vorsichtig. Im Nacken die Haare unter der Linie abrasieren.

Und wenn das Ergebnis am Ende doch nicht so überzeugt: Es gibt ja auch Mützen, Kappen und Haarbänder….

 

Ausführlich im realen Selbstversuch

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

So geht es. Und wie man sieht, es ist wirklich Arbeit.

 

 

 

 

Share Post