Informationen und Impulse für das Corona-Zeitalter
 

In Sachen Corona vergleicht Paul McCartney chinesische Wildtiermärkte mit Atombomben

Ex-Beatle Paul McCartney hat in einer Radioshow hinsichtlich Corona sehr deutlich die chinesischen Wildtiermärkte kritisiert. „Wer auch immer dafür verantwortlich ist, führt Krieg gegen die Welt!“

McCartney hält den Umstand, Fledermäuse zu essen, als mittelalterlich. Er verweist in dem Interview mit dem berühmten US-Radiomoderator Howard Stern darauf, dass viele Wissenschaftler vermuten, dass das Coronavirus auf einem Markt in der chinesischen Stadt Wuhan auf den Menschen übergesprungen ist. Seines Erachtens sollten sich Stars dafür einsetzen, dass besagte Märkte bald für immer Vergangenheit sind. Er fordert in dem Interview von April 2020, dass die Chinesen auf diesen Märkten für mehr Hygiene und Sauberkeit sorgen müssen. Polemisch fügt er dem hinzu, dass sie auch „Atombomben werfen“ könnten. Denn das „würde auch die ganze Welt treffen.“

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Skaverei. Corona.
Irgendwann muss man die Dinge ändern …

Daneben ist er sich durchaus bewusst, dass es in Widerstand gegen gegen die Schließung der Märkte geben wird. Dem entgegnet Paul McCartney, dass es die „Sklaverei auch lange gegeben hat. Irgendwann muss man Dinge verändern!“ Daneben findet der Beatle auch Gutes an der Gesamtlage. Die aktuelle Stimmung in England und in den USA erinnert ihn an jene nach dem Zweiten Weltkrieg: „Viele Menschen halten zusammen. Das ist großartig. Es ist sehr inspirierend.“



Nach der kurzen musikalischen Darbietung erzählt der Startrainer wie das Weihnachtfest in seiner Kindheit im Familienkreis gefeiert wurde. So war es in seiner Familie Tradition, gemeinsam zu singen wie auch ein Instrument zu spielen. Er selbst spielte anfänglich Xylofon, später dann Keyboard. Erst nachdem gemeinsam musiziert worden sei, habe es Geschenke gegeben. „I loved it“, so Klopp.

 

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

McCartney III

Mit McCartney III legt der berühmte Beatle ein neues Soloalbum vor, welches in einer Rehe steht mit den gleichnamigen Alben I und II steht. Wobei genannte Werke bereits in den 70er und 80er Jahren entstanden. McCartney III ist streng genommen sein 19. Soloalbum und es wird allgemein von der Presse gelobt. Die NZZ  spricht sogar von einem seiner besten Alben.

 

Paul McCartney

Sir James Paul McCartney kam am 18. Juni 1942 in Liverpool zur Welt. Weltweit bekannt wurde er als Mitglied der Beatles, für die er gemeinsam mit John Lennon die meisten Stücke schrieb. Sein Song Yesterday ist der meistgespielte Popsong aller Zeiten. 1970, nach dem Ende der Beatles, startete er eine Solokarriere und gründete mit seiner Ehefrau Linda die Band Wings. Seit den 80er-Jahren arbeitet Paul McCartney fast ausschließlich als Solokünstler, wobei er sich vermehrt der elektronischen und klassischen Musik widmet.

 

Share Post