Informationen und Impulse für das Corona-Zeitalter
 

Prinz Charles über Corona: Ich hatte Glück

Prinz Charles hatte Mitte 2020 Corona und konnte seine Selbstisolation Anfang Juni beenden. Er setzt sich nach eigener Aussage seit dieser Covid-19-Erkrankung noch entschlossener für Umweltschutz ein. Letzteres erläuterte der 71 Jahre alte Thronfolger in einem Interview mit Sky News. Zudem sieht er einen Zusammenhang zwischen der Naturzerstörung und den anwachsenden Bedrohungen der Menschheit durch Pandemien.

Der Royal erläuterte, dass all diese Dinge mit dem Verlust von Biodiversität zu tun haben. Er verweist zudem: „… und man bekommt diese Krankheiten, die von Tieren auf Menschen übertragen werden, wenn man die Natur zerstört”. Weiterhin erklärt der Prinz, dass wenn die Erde ein Patient wäre, kein anständiger Arzt eine solche Krise hätte entstehen lassen.

 

Prinz Charles …
… hat Glück gehabt.

 

Diese Aussage, also Glück gehabt zu haben, betont der Prinz in besagtem Interview. Genauer gesagt, ist er „leicht davongekommen“. Sein Mitgefühl gilt allen Corona-Patienten und deren Angehörigen, besonders jenen, welche geliebte Menschen verloren haben und nicht bei diesen sein konnten. Für ihn persönlich wäre so etwas eine besonders schlimme Sache.

Am 17.12.2020 besuchte Charles mit seiner Frau das Gloucestershire Royal Hospital in Gloucester. Hierbei war auch zu erfahren, dass der Prinz sich wohl noch gedulden muss, bis er eine Impfdosis erhalten wird.



Prinz Charles zu Umweltschutz und Pandemie

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Charles ruft dazu auf, jetzt die Weichen für eine bessere Zukunft der Menschheit und des Planeten zu sorgen. Er appelliert an Regierungen und fordert innovative Maßnahmen ein.



Ende 2021 ruft Prinz Charles
öffentlich zum Impfen auf

Es ist nicht selbstverständlich, dass Thronfolger Charles sowie Gattin Camilla offen über den eigenen Impfstatus sprechen. Fragen zur eigenen Gesundheit sind bei den Royals eigentlich Privatsache. Jedoch war es am 7. Dezember 2021 dann doch soweit – und dies hatte sozusagen historische Gründe, denn genau ein Jahr zuvor hatte man auf der Insel mit der ersten großen Impfkampagne begonnen.

 

Brücke in London

 

Der Thronfolger wies nun an diesem besonderen Anlass darauf hin, dass alle ohne Impfung wie auch solche, die wegen einer Auffrischungsimpfung noch zögern, sich die Beweise auf den Intensivstationen ansehen oder mit dem dortigen Personal sprechen sollten. Nach Charles sei es mindestens zehn Mal wahrscheinlicher, dass Ungeimpfte klinisch behandelt werden müssen oder sogar sterben als Geimpfte.



Prinz Charles

HRH Charles Philip Arthur George, Prince of Wales und Duke of Cornwall erblickte am 14. November 1948 im Buckingham Palace das Licht der Welt. Als der älteste Sohn von Königin Elisabeth II. und Prinz Philip ist er der Thronfolger des Vereinigten Königreiches. Charles geht zunehmend mehr Verpflichtungen nach und verfolgt daneben eigene Interessen wie eigene Architekturprojekte oder seinen Einsatz für den Umweltschutz.

Share Post