Informationen und Impulse für das Corona-Zeitalter
 

Tim Mälzer macht dicht … 

Geburtstagsparty oder Fernsehauftritt: Mälzer ist immer da, auch wenn alles geschlossen hat. Das schrieben wir fast genau vor einem Jahr. Und heute ist der Star wieder Trendsetter vor allen anderen, denn er macht einfach mal ab dem 6. Januar 2022 sein Flagschiff, die Bullerei, dicht. Ist das eine neue Art von Galgenhumor oder schon Protest?

 

Den internen Lockdown kündigt Mälzer in einem Video auf Instagram an, also dass sein Restaurant „Bullerei“ in der Schanze für drei Wochen schließen wird. Zugleich betont Deutschlands bekanntester Koch, dass er das in Hamburg geltende 2G-Plus sehr unterstützt. Wieweit dies eine Schönwetter-Aussage ist, weiß man nicht, zumindest berichtet die sonst harte Maßnahmen begrüßende MOPO von viel Kritik seitens der Hamburger Gastronomie bezüglich der Maßnahmen in der Hansestadt. Die Rede ist von einem „Sterben auf Raten“.

Wie auch immer, Tim Mälzer ist ein kluger Unternehmer, einer mit Leidenschaft dazu – und er wird sich etwas bei der Sache gedacht haben. Spekuliert werden kann über Corona-Hilfen oder einfach die Tatsache, dass im kalten Januar 2022 der Betrieb so oder so nur rote Zahlen erbringen wird.

 

Bereits Mitte 2021 wollte der TV-Koch aufhören
– halt wegen Corona

Eine andere Theorie liegt da noch auf der Hand: Ist Tim Mälzer mental schwer angeschlagen? Oder ist es bereits chronisch geworden mit der inneren Müdigkeit am Herd? Klar, einer der bekanntesten Entertainer kann nicht einfach seinen Fans erklären, ich habe Burnout, weil mich Corona fertig macht.

Aber letztlich zeichnet sich dieses Bild ab, wenn man hier eins und eins zusammenzieht. Denn bereits Mitte 2021 wollte Mäzer „dicht machen“. Damals sagte er dem Stern: „Die Frustration war und ist sehr groß, natürlich auch mental. Auch für mich, ich habe 30 Jahre alles der Gastronomie untergeordnet. Ich musste aufpassen, dass ich nicht den Glauben daran verliere“.



22.01.2021:
Tim Mälzer wird 50

 

Zu seinem runden Geburtstag hat sich Tim Mälzer, Superstar, Moderator und TV-Koch in einer Person, etwas einfallen lassen – also wie er mitten im bundesweiten Lockdown doch noch zu dringend benötigten Einnahmen kommen kann. Stolz präsentiert er hierzu eine spezielle Fresspaket-Box.

Die Vorgeschichte: Mälzer ist von der Krise keineswegs verschont geblieben. So musste der norddeutsche Gastronom seine Restaurants „Die Gute Botschaft“ sowie die „Bullerei“ auf unbestimmte Zeit schließen. Der Lockdown macht auch vor Prominenten keinen Halt. Aber diese haben zumindest einen Sonderjoker und der heißt allgemeines Medieninteresse. Eben diesen Joker zieht Mälzer jetzt zu seinem 50. Geburtstag. Übrigens findet dieser am Freitag, dem 22. Januar 2021 statt.

Der Fernsehkoch bietet seinen Fans die sogenannte „Bad Ass Birthday Box“. Diese beinhaltet allerlei Speisen wie etwa Bolognese, Hühnerfrikassee oder Schokokuchen. Daneben finden sich auch exklusivere Leckereien darin wie etwa Heideforellen, Maispoulardenbrüste, Thaispargel sowie Kaviar. Der ganze Spaß ist dann mit 134 Euro auch nicht ganz so billig, aber das hat vermutlich auch niemand vermutet. Mälzer selbst kommentiert das kostspielige Fresspaket denn damit, dass er so versucht seine seine Corona-Verluste wenigstens teilweise zu refinanzieren. Anders gesagt: Lecker fressen für einen guten Zweck.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden



Eigentlich wollte er zuerst Architekt und dann schließlich  Hotel-Direktor werden

Für ersteres reichte der Notendurchschnitt nicht. Und das mit den Hotels wurde verschoben, indem eine Lehre als Koch begonnen wurde. Und das zündete. „Ich war sofort drin. Es war eine glückliche Wahl. Und es war definitiv die richtige Wahl,“ sagt der heutige Starkoch zur Hamburger Mopo. Dabei liebte er von Anfang an das besondere Wir-Gefühl in der Gastronomie. „Jeder Teller besteht aus den Handgriffen vieler verschiedener Menschen, bis er so wunderschön serviert werden kann. Das hat mir immer wahnsinnig gut gefallen.“



Mälzers Corona Geburtstagsparty
mit mehr als 3.000 Gästen

Eigentlich wollte Tim Mälzer für seine Geburtstagsparty sogar noch mehr Gäste. Der der Plan war die Barclaycard-Arena zu mieten, um dort mit 12.000 Gästen die Party steigen zu lassen. Aber Corona hat dem Starkoch die Suppe versalzen. Am 22. Januar wurde er 50 und immerhin feierten da über 3.000 Gäste mit ihm. Dies allerdings online, aber soweit erfahrbar, war das auch ganz nett. Daneben gab es prominente Gratulanten „am laufenden Band“. Zum Beispiel gratulierten Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher, Bundesfinanzminister Olaf Scholz wie auch die Moderatoren Joko Winterscheidt, Jörg Pilawa, Johannes B. Kerner und Kai Pflaume.

 



Tim Mälzer ringt mit den Tränen bei Markus Lanz

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Die Sache mit dem Lockdown geht Tim Mälzer sichtlich sehr nah. Bei Markus Lanz ringt er um Fassung, da ihn die dort skizierten Zukunftsaussichten von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil sprachlos machen. Film von Mai 2020.

 



 

Diesen Film über Mälzer will keiner sehen!

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dabei ist der Film wirklich gut und sehr informativ. Gut, es geht um den ADC und das ist der ADAC für die Werber. Sozusagen. Aber Mälzer läuft hier zu Hochform auf und erzählt wirklich Interessantes aus seinem Werdegang wie auch seiner Einstellung zu den Medien an sich.



Tim Mälzer

Tim Mälzer (* 22. Januar 1971 in Elmshorn) ist ein norddeutscher Koch und Fernsehmoderator. Er betreibt mehrere Lokale wie etwa die berühmte Bullerei in Hamburg.  Während des zweiten Lockdowns im Jahr 2020 organisierte er eine Demonstration auf dem Hamburger Rathausmarkt, um auf die Not der Gastronomen in Deutschland  aufmerksam zu machen.

 

Share Post