Informationen und Impulse für das Corona-Zeitalter
 

Warum heißt das Virus Corona?

Wie kommt das Virus, das derzeit (nicht nur)

ganz Deutschland blockiert, zu seinem Namen?

 

C-O-R-O-N-A schallt es gerade von überall her. Das Virus Corona, das im vergangenen Jahr noch kaum jemand kannte, beherrscht seit Wochen die Nachrichten und hat das Leben der Menschen einschneidend verändert. Wo kommt der Name her? Eine Begriffsklärung.

 

Corona Virus: Daher kommt der Name.

Das Virus ist nach seinem Aussehen benannt: ‚Corona‘ bedeutet ‚Kranz‘ oder ‚Krone‘. (Bildquelle Adobe Stock)

Der Name der Krankheit

Die Lungenkrankheit, die das neue Corona-Virus (CoV) auslöst, wird zunächst „Covid-19“ genannt. Der Name setzt sich zusammen aus „CO“ für „Corona“, ‚ „VI“ für „Virus“ und „D“ für „disease“ (englisch: Krankheit). Und die 19 am Ende markiert das Jahr, in dem die Krankheit ausgebrochen ist, also 2019. Krankheitsnamen vergibt die Weltgesundheitsorganisation (WHO), und so auch diesen.

 

So weit, so gut. Das neue Virus selbst trägt den offiziellen Namen „Sars-CoV-2“. Es gehört zur Familie der Corona-Viren, die schon seit den 1960er Jahren bekannt sind. Daher heißt es in den Nachrichten auch immer, das ‚neue‘ oder ‚neuartige‘ Corona-Virus. Es ist eben noch neu, unbekannt.

 

„Corona“ ist lateinisch und bedeutet „Kranz“ oder „Krone“. Tatsächlich haben die Corona-Viren ein kranzförmiges Aussehen. Sie wurden also nach ihrem äußeren Erscheinungsbild benannt.

Virus Corona: Daher kommt der Name

Was bedeutet denn Corona? (Bildquelle Adobe Stock)

Der Name des Virus

Das neue Corona-Virus ist eng mit dem Sars-Corona-Virus verwandt, das in den Jahren 2002 und 2003 in Erscheinung trat und an dem mehrere Hundert Menschen gestorben sind. SARS steht für „Schweres Akutes Respiratorisches Syndrom“ (SARS).

 

Wegen dieser Verwandtschaft lautet der Name des neuen Corona-Virus also „Sars-CoV-2“, eigentlich „Schweres Akutes Respiratorisches Syndrom-Corona-Virus-2“. Die Richtlinien zur Vergabe von Namen für Viren kommen vom International Committee on Taxonomy of Viruses (ICTV), dem internationalen Komitee für die Taxonomie von Viren.

 

„Zwei Corona, bitte?“

Soweit zur Begriffsklärung. Nun noch ein kleiner Exkurs zu Namensähnlichkeiten. „Zwei Corona, bitte“, das traut sich heute angesichts der Corona-Pandemie kaum noch jemand zu sagen. Das „Corona“-Bier der mexikanischen Brauerei AB Inbev wird in 180 Ländern getrunken und ist eine der umsatzstärksten Biermarken der Welt.

 

Seit sich das Virus ausbreitet, leidet allerdings der Umsatz der Biermarke beträchtlich. Auch in den USA meiden Umfragen zufolge immer mehr Menschen dieses Bier. Obwohl Bier und Virus NICHTS miteinander zu tun haben, ist die Unsicherheit in der Bevölkerung groß.

 

Vor allem aber hat durch die Namengleichheit vermutlich das Image der Biermarke gelitten, was man auch an vielen – meist geschmacklosen – Corona-Witzen sieht, die eine Zeitlang die sozialen Medien geflutet haben. Jugendliche feierten auch „Corona-Partys“ mit Corona-Bier.

 

 

Corona und Disney

Ebenfalls für einen kleinen Aufruhr in den sozialen Medien hat übrigens eine Diskussion um das Märchen Rapunzel gesorgt. Der Disney-Film „Rapunzel – Neu Verföhnt“ lief 2010 in den deutschen Kinos und soll nach Auffassung mancher die Corona-Pandemie vorhergesagt haben.

 

In der Verfilmung des Gebrüder-Grimm-Märchens lebt die junge Prinzessin Rapunzel allein in einem Turm, abgeschottet von der Außenwelt (Isolation!). Die Außenwelt wiederum ist – aufgepasst! – das Königreich Corona. Aber genug der Verschwörungstheorien. Wer den Film trotzdem nochmal sehen will, kann das jetzt tun. Den Streamingdienst „Disney+“ gibt es seit Ende März 2020 auch in Deutschland.

Share Post